Search
Close this search box.

OpenAI blockiert Nutzer aus China, Russland und anderen Ländern

27/06/2024
Schulte_Markus_300x300px

Markus Schulte

Author, admin

Inhaltsverzeichnis

OpenAI blockiert den Zugriff auf seine KI-Tools für Nutzer aus China und anderen Ländern. Wie Reuters berichtet, wurden Nutzer bereits über E-Mail benachrichtigt und darüber informiert, dass dies ab dem 09 July passieren könnte. Es könnte eine weitreichende Folge für die globale KI-Entwicklung haben.

Mögliche Auswirkungen auf die Tech-Branche

Die Blockierung des Zugangs zu OpenAI-Diensten könnte erhebliche Auswirkungen auf die Tech-Industrie haben. Chinesische Start-ups, die Anwendungen mit OpenAI-Sprachmodellen entwickelt haben, stehen vor Herausforderungen. Der eingeschränkte Zugriff auf fortschrittliche KI-Technologien könnte ihre Innovationsfähigkeit beeinträchtigen.

Diese Maßnahme fällt mit dem Druck Washingtons zusammen, den chinesischen Zugang zu US-Spitzentechnologien zu begrenzen. In der zunehmend vernetzten Welt könnte dies die globale KI-Entwicklung beeinflussen. Entwickler in betroffenen Ländern müssen möglicherweise alternative Lösungen finden oder eigene KI-Modelle entwickeln. Dies könnte den technologischen Wettbewerb zwischen Nationen verstärken.

Globaler KI-Wettbewerb und Sicherheitsbedenken

Der globale KI-Wettbewerb verschärft sich durch OpenAIs Blockade bestimmter Länder. Chinesische Unternehmen reagieren mit der Entwicklung eigener Chatbot-Modelle und KI-Technologien. Sie locken ehemalige OpenAI-Nutzer mit kostenlosen Token und Migrationsdiensten. Dabei betonen sie die angeblich höhere Sicherheit und Kontrolle ihrer Lösungen. Der Zugang zu ChatGPT wird in China eingeschränkt, was die Entwicklung lokaler Alternativen vorantreibt.

Sicherheitsbedenken spielen eine enorme Rolle bei OpenAIs Entscheidung. Das Unternehmen stoppte kürzlich verdeckte Einflussoperationen, darunter eine aus China. Diese nutzten KI-Modelle zur Verbreitung von Desinformationen im Internet. Eine OpenAI-Sprecherin erklärte dazu:

Wir ergreifen zusätzliche Maßnahmen, um den API-Verkehr aus Regionen zu blockieren, in denen der Zugang zu unseren Diensten nicht unterstützt wird.

Spannungen zwischen den USA und China

Die Blockade könnte auch mit den jüngsten Spannungen zwischen den USA und China zusammenhängen. Die USA haben seit der Trump-Administration Sanktionen und Zölle gegen China verhängt, die unter Präsident Biden weiter verschärft wurden. Diese Maßnahmen betreffen insbesondere chinesische Chips, Batterien und Elektrofahrzeuge. Als Reaktion darauf intensiviert China seine Bemühungen um technologische Autarkie, indem es beispielsweise die Nutzung von CPUs von Intel und AMD in der Telekommunikation bis 2027 verbietet. So wird gefordert, dass ein Viertel der Prozessoren in heimischen Autos bis 2025 aus inländischer Produktion stammen.

Nutzer müssen nun verstärkt auf Proxyserver und Login-Daten achten, um Zugriff zu erhalten. Dies betrifft auch Nutzer des US-basierten Cloud-Plattform-Unternehmens Vercel, die möglicherweise die gleiche OpenAI-E-Mail erhielten, wenn sie über Vercels Edge-Netzwerk auf OpenAI zugriffen.

Es ist unklar, ob die E-Mail versehentlich gesendet wurde, aber Vercels Edge-Netzwerk hat einen Standort in Hongkong, das wie das chinesische Festland nicht unterstützt wird. OpenAI könnte auf Vercels Hongkonger Servern nicht mehr laufen, was die Nutzer beeinträchtigen könnte.

ChatGPT
für Handwerker

Hol dir jetzt kostenlos die besten ChatGPT Prompts für Handwerker. Du wirst damit bei Preisverhandlungen siegen können und Gegenargumente entkräften. Viele Prompts und ein breites Spektrum an Themen um deinen Arbeitsalltag zu erleichtern. Lade dir jetzt diese einmalige Prompt-Bibliothek speziell für Handwerksbetriebe herunter.

Webinar Release KI im Handwerk

Du hast eine Frage?